Herzlich willkommen zur neuen Spielzeit 2018/2019!
Wir haben für Sie wieder eine interessante Mischung zusammengestellt. Freuen Sie sich auf eine Bauernkomödie, ein modernes Weihnachtsmärchen, einen Psycho-Thriller und eine Karaoke-Komödie.

Dat Hörrohr
12.10. – 04.11.2018

Komödie und Niederdeutsch von Karl Bunje

Opa Meiners hört nicht mehr gut und kriegt darum so manches auf seinem Hof nicht mehr so richtig mit. Das weckt nahezu kriminelle Gedanken bei seiner Schwiegertochter und seinem vertrottelten Sohn. Ihr finsterer Plan sieht vor, sich möglichst schnell Opas Hof überschreiben zu lassen und einen ordentlichen Reibach damit zu machen. Ganz unverhohlen werden die bösen Pläne dazu geschmiedet.

Doch Opas Enkelin Elke und ihr Freund Bernd vereiteln die finsteren Pläne. Unbemerkt von der Gegenseite rüsten sie sein Hörrohr technisch auf, und damit neigt sich das Schicksal schnell wieder zur richtigen Seite. Das geschieht natürlich alles auf höchst amüsante Weise, denn Karl Bunjes Bauernkomödie gehört zu den beliebtesten plattdeutschen Stücken.

Inszenierung: Hans- Peter Blohm

Mit Hans-Peter Blohm konnten wir einen bühneneigenen Regisseur mit langjähriger Erfahrung für diese Inszenierung verpflichten.  Dank eines erfahrenen Regisseurs und Ensemble dürfen sich Theaterfreunde auf einen amüsanten Theaterabend freuen. „Dat Hörrohr“ ist ein Klassiker in der niederdeutschen Theatergeschichte, der in der guten alten Zeit spielt.

 

Premiere:
12. Oktober 2018   19:00 Uhr

Die Abenteuer von Pettersson & Findus
30.11. – 16.12.2018

Weihnachtsmärchen von Sven Nordquist
Bühnenbearbeitung Tristan Berger und Jürgen Flügge

Auf seinem kleinen Landgut führt Pettersson ein nahezu idyllisches Leben. Er füttert die Hühner, angelt, hackt Holz, bastelt und tüftelt. Pettersson könnte zufrieden sein, wenn er sich nicht so allein fühlte. Die Einsamkeit endet, als ihm die Nachbarin einen jungen Kater schenkt, der ihm rasch ans Herz wächst.

Als Findus eines Tages auch noch zu sprechen anfängt, ist Petterssons Glück vollkommen. Leider scheint es nicht von Dauer, denn der kleine Kater treibt es ganz schön bunt auf dem kleinen Landgut. Er mischt die anderen Tiere ordentlich auf. Nun muss sich die große Freundschaft zwischen Mensch und Tier bewähren.

Inszenierung: Manuela Schöler

Nach dem Regie-Debüt im letzten Jahr durfte Manuela Schöler mit Urmel aus dem Eis einen großen Erfolg feiern. Mit den Abenteuern von Pettersson und Findus möchte sie an diesen Erfolg anknüpfen. Im diesjährigen Weihnachtsmärchen setzt sie wieder auf den Nachwuchs, wo viele Jugendliche aus den Nachwuchsgruppen Spökenkieker und Twüschenkieker sowie auch viele Kinder von den Fleutjepiepern im Märchen mitwirken werden. Große und kleine Märchenfreunde erleben ein buntes, musikalisches Märchenabenteuer.

Premiere:
30. November  2018   16:00 Uhr

De Seelenbreker
25.01. – 17.02.2019

Psycho-Thriller von Sebastian Fitzek

Niederdeutsch von Heino Buerhoop

Drei Frauen – alle jung, schön und lebenslustig – verschwinden spurlos. Nur eine Woche in den Fängen des Psychopathen, den die Presse den „Seelenbrecher“ nennt, genügt: Als man die Frauen wieder aufgreift, sind sie verwahrlost, psychisch gebrochen – wie lebendig in ihrem eigenen Körper begraben.

Kurz vor Weihnachten wird der Seelenbrecher wieder aktiv, ausgerechnet in einer psychiatrischen Luxusklinik. Ärzte und Patienten müssen entsetzt feststellen, dass man den Täter unerkannt eingeliefert hat, kurz bevor die Klinik durch einen Schneesturm völlig von der Außenwelt abgeschnitten wurde. Verzweifelt versuchen die Eingeschlossenen einander zu schützen – doch in der Nacht des Grauens, die nun folgt, zeigt der Seelenbrecher, dass es kein Entkommen gibt …

Inszenierung: Anke Hempel, a. G.

Anke Hempel, 1976 in Leipzig geboren,  inszeniert zum ersten Mal in Brake. Sie hat nach ihrem Studium seit 2010 bereits an verschiedenen niederdeutschen Bühnen inszeniert. Mit dem Stück des Seelenbrechers, nach der Romanvorlage von Sebastian Fitzek, agiert die NDB Brake im Genre Psycho-Thriller, der einen spannenden und tiefgründigen Theaterabend verspricht.

 

Premiere:
25. Januar 2019   19:00 Uhr

Tussipark
22.03. – 14.04.2019

Karaoke-Komödie von Christian Kühn

Niederdeutsch von Markus Weise

Männer sind wie Zähne, erst kriegt man sie ganz schlecht, und wenn man sie hat muss man sie pflegen oder sie verursachen dauernd Beschwerden.

Zu dieser Einsicht kommen auch 4 Frauen, die am Samstagabend kurz vor Ladenschluss im Parkhaus eines Einkaufszentrums aufeinander treffen. Die gestresste Hausfrau und Mutter Grit, die frisch entlassene Verkäuferin, und Karaoke-Fan Jennifer, die Geschäftsfrau Pascaline und Wanda, die sich nach geplatzter Hochzeit in ihrem Auto in der Tiefgarage verschanzt hat.

An diesem Abend ist alles erlaubt: kalorienreiche Riesen-Portionen Pommes, Träumereien, Helene-Fischer-Hits und alles, was man über Männer so tratschen und philosophieren kann. Eine locker-leichte Komödie mit viel Musik und Pep.

Inszenierung: Ullrich Matthaeus, a. G.

Zum dritten Mal inszeniert Ullrich Matthaeus in Brake. Mit Tussy-Park , einer schrillen Karaoke-Komödie, kann er die ganze Bandbreite des skurilen Theater-Genres auf die berühmten Bretter bringen.

 

Premiere:
22. März 2019   19:00 Uhr